Virgil Abloh – Aus dem Nichts zu Nike und LV - EMPIRE Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Virgil Abloh – Aus dem Nichts zu Nike und LV

Virgil Abloh – Aus dem Nichts zu Nike und LV

Der 39-Jährige Virgil Abloh, stammend aus Rockford, Illinois, hat nie eine Ausbildung im Designbereich absolviert. Seinen Hang zur Kreativität hat er in seiner Kindheit entwickelt. Seine Mutter war Näherin, sein Vater hatte ein eigenes Malerunternehmen. Dennoch hat Abloh es weit gebracht. Sein eigenes Label „Off-White“ ist in aller Munde, er selbst ist Modedesigner, Unternehmer, Architekt, Künstler und DJ. 

Nach der High School studierte er Architektur am Illinois Institute of Technology, merkte aber schnell, dass er seine Kreativität in diesem Beruf nicht ausleben können wird. Ein wichtiger Meilenstein in seiner Karriere war ein Praktikum bei Fendi im Jahr 2009, wo er zum ersten Mal mit Rapper Kanye West in Kontakt trat. Beide arbeiteten an mehreren Projekten zusammen und in dieser Zeit lernte Abloh einen weiteren Wegbereiter, den CEO von Louis Vitton, Michael Burke kennen. 

Nach erfolgreichen Jahren zusammen mit Kanye West gründete Abloh 2012 sein erstes Unternehmen, Pyrex Vision. Sein Konzept war simpel aber effektiv. Er kaufte Kleidung der Marke Champions für kleines Geld, bedruckte diese mit seinen eigenen Designs und verkaufte die Teile für 500 Dollar pro Teil weiter. Pyrex Vision wurde jedoch nur ein Jahr später aufgelöst, da es sich angeblich nur um ein künstlerisches Experiment hndelte. 

Das erste kommerzielle unternehmen entstand 2013 mit der High-End- Streetwear- Marke „Off-White„. Sein Style hat über die Jahre auf der ganzen Welt für Aufsehen gesorgt. Er setzt verstärkt auf den unkonventionellen Einsatz von Typographie und Satzzeichen, was zu seinem ganz eigenen Markenzeichen geworden ist. Oft kopiert, nie erreicht. 

„The Ten“ – Weltweiter Sneaker-Hype

Ablohs bisher größter Coup ist die Zusammenarbeit mit Nike. Binnen kürzester Zeit revolutioniert er einige der bekanntesten Sneaker-Silhoutten durch seine Dekonstruktion der Schuhe und schaffte damit Objekte der Begierde für Sneakerheads auf der ganzen Welt. Über 2 Jahre lang gab es immer wieder neue Modelle. Zwischenzeitlich wurde über ein Ende der Zusammenarbeit nach „The Ten“ spekuliert, doch nur Kurze Zeit später wurden neue Modelle veröffentlicht. Vor allem jetzt, im Jahr 2020, können sich die Sneakerliebhaber auf einige Grails freuen. Unter anderem haben die drei neuen Colorways des Dunk Low im Dezember vergangenen Jahres für Aufsehen gesorgt. 

Doch auch abseits der Sneakerszene hat Abloh ein neues Level erreicht. Am 25. März 2018 wurde Abloh zum künstlerischen Leiter von Louis Vuittons Menswear. Allgemein scheint der mittlerweile 39-Jährige mit seinen Projekten allgegenwärtig zu sein, da er eine enge Freundschaft zu einigen Weltstars pflegt. Unter anderem hat er das Kleid für die Hochzeit von Hailey und Justin Bieber entworfen. 

Was nun? 

Abloh sagt von sich selbst, dass er mehr als 30 Ideen am Tag entwickelt. Kein Wunder, dass die Mode-Welt sich fragt, welche Bombe er als nächstes platzen lässt. Fakt ist, dass er noch lange nicht genug hat. Wir als Sneakerheads sind natürlich gespannt, wie die weitere Zusammenarbeit mit Nike aussehen wird. 

Eigentlich haben wir für den Werdegang von Virgil Abloh und seine Werke aber nur ein Wort: Respekt.